Vereinschronik

Aufruf durch die Journalistin Uta Mayr-Falkenberg zur Gründung eines Förderkreises mit dem Zweck, dem ehemaligen von Theodor-Zink gegründeten Volkskundemuseum in Kaiserslautern wieder eine Bleibe zu schaffen.

Gründungsversammlung:
17. September 1975 im großen Konferenzraum der Kreissparkasse Kaiserslautern

Name: Förderverein Theodor-Zink-Museum e.V. (seit 10. Mai 2016: Förderkreis Stadtmuseum Kaiserslautern e.V. )
Eintragung beim Amtsgericht:
AG KL Nr. 1467

Erster Vorstand:
1. Vorsitzende: Journalistin Uta Mayr-Falkenberg
2. Vorsitzender: Professor Horst Römer (†)
Schatzmeister: Sparkassendirektor Adolf Schaumlöffel
Schriftführer: Journalist Walter Schumacher
Beisitzer: Bildhauer Richard Menges (†); Landgerichtspräsident Dr. Edgar Staab (†)

Die 1. Vorsitzenden:

September 1975 – November 1979
Uta Mayr-Falkenberg

Dezember 1979 – Dezember 1982
Dr. Edgar Staab (†)

Januar 1983 – Februar 1987
Gabriele Drüppel

März 1987 – März 2014
Steuerberater Udo Radzei

April 2014 – dato
Miachel Staudt

Ehrenvorsitzender:
3. April 2014 Steuerberater Udo Radzei

Ehrenmitglied:
16. April 1996 – Bildhauer Richard Menges (†)
6. Juni 2013 – Uta Mayr-Falkenberg, Journalistin

Einweihung des Museums mit Scheune in der Steinstraße 48 am 18. Februar 1978.
Das ehemalige „Haus Rheinkreis“ heißt nunmehr Theodor-Zink-Museum (TZM).

10 Jahre Förderkreis:
Festakt in der Fruchthalle am 10 November 1985. Es spielt das Rundfunkorchester des SWF (Südwestfunk) ­unter Leitung von Emerich Smola.

März 1990 Mitgliederversammlung:
Mitgliederzahl 204 – Die Anschaffungen des Vereins repräsentieren ein Wert von nahezu 100.000,- DM.

20 Jahre Förderkreis:
Festakt in der Scheune am 17. September 1995. Es begrüßt Kaiseslauterns Oberbürgermeister Gerhard Piontek. Die Festrede hält Dr. Ulrich Löber, Direktor des Landesmuseums Koblenz. Dazu gibt es Musik und Beiträge in pfälzischer Mundart, vorgetragen von Karl Schumacher. Vorstellung der durch den Förderkreis herausgebrachten Jubiläumsbroschüre „Bürgerliche Wohnkultur“.

30 Jahre Förderkreis:
Exkursion zu den keltischen Hügelgräbern im Osten von Kaiserslautern am 28. Oktober 2005. Die Festrede hält Dr. Rüdiger Schulz, Oberkonservator des Landesamtes für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz, Archäologische Denkmalpflege, Speyer.

Im 30. Jahr des TZM:
Der Förderkreis überschreitet die Förderschwelle von 100.000,- € Nennwert durch die Ankäufe von Dauerleihgaben.

Dauerleihvertrag:
Am 24. Juni 2008 wird zwischen dem Förderkreis und der Stadt Kaiserslautern vertraglich festgelegt, dass alle dem TZM vor dem 1. Januar 1995 überlassenen Exponate auf die Leihnehmerin (Stadt) übergegangen sind.

Satzungsergänzung:
Am 6. Mai 2010 beschließt die Mitgliederversammlung die Satzungsergänzung des §2 Abs. III:
“Zudem wird eine Förderung des Museums in all seinen Aufgaben sammeln – bewahren – vermitteln – forschen ermöglicht”.

Satzungsergänzung:
Am 10. Mai 2016 beschließt die Mitgliederversammlung den Namen des Vereins in Förderkreis Stadtmuseum Kaiserslautern e.V. zu ändern.

Die Kommentare wurden geschlossen